Schluchtensteig1 039

Schluchtensteig-Etappe1

Der Schluchtenteig mit den Wutachflühen und ihrer Märzenbecherblüte im Frühjahr wollte ich schon immer mal laufen. Erst am Freitag wurde veröffentlicht, daß die Etappe 1 hier ab Stühlingen für die Wanderer freigegeben wurde und auch die Märzenbecher hier gerade in voller Pracht zu sehen seien. So gabs kein Halten mehr – nachdem es sich hier allerdings um eine Streckenwanderung handete – musste ich mir Gedanken machen wie die Tour zu bestreiten ist. Der Busfahrplan gab hier Auskunft, daß auch am Wochenende Busse verkehren zwischen Stühlingen (Startpunkt) und dem Ende der 1.Etappe in Blumberg. Allerdings hatte man die Wahl früh morgens zu wandern und nachmittags (Sa 18.11 Uhr / So 17.11 Uhr Blumberg-Hauptstr) mit dem Bus zurückzufahren – oder aber man wartete bis nach 11 Uhr und fuhr erst mit dem Bus – was mir allerdings zu spät war. So gings am Sonntag um ca. 10 Uhr an der Kirche in Stühlingen los – ausser mir konnte ich noch keine Wanderer ausmachen – lag wohl auch daran, daß es noch recht frostig von den Temperturen und auch die Sonne oder blauer Himmel noch nicht zu erblicken war.  Uns war es recht und so verließen wir recht schnell die Ortschaft und kamen zum Wasserlauf – wo er Weg herrlich auf kleinen Pfaden entlang des Ufers entlang ging.

Schluchtensteig1 007

Schluchtensteig1 010      Schluchtensteig1 006

Schluchtensteig1 012

Nach einer Weile mussten wir den Wasserlauf verlassen und die Strecke ging hoch in den noch kahlen Wald, der aber inzwischen schon mal den einen oder anderen Sonnenstrahl durchblicken ließ.

Schluchtensteig1 014

Erik betätigte sich auch schon mal als Waldarbeiter – lagen doch noch ab und an Äste oder auch ganze Bäume über den Wegen :-)

Schluchtensteig1 015      Schluchtensteig1 017

Schluchtensteig1 025    Schluchtensteig1 023

Das Schöne im Frühjahr ohne Blätter ist einfach, daß man gute Aussichten hat und vor allem heute auch in der Schlucht noch ganz viel von den hohen Felsen sah, die im Sommer oder Herbst hier immer völlig verdeckt sind.

Schluchtensteig1 019      Schluchtensteig1 021

Schluchtensteig1 022      Schluchtensteig1 024

Die Wegführung war sehr schön – mal auf schmalen Pfaden – dann auf einem breiteren Forstweg ging es wieder bergab zum Bahnhof Weizen – wo normalerweise die Sauschwänzlebahn Halt macht.

Hier kamen wir dann wieder zur Wutach zurück und es ging in die tiefe Schlucht hinein.

Schluchtensteig1 028      Schluchtensteig1 036

Nach dem Überqueren der Wutach trafen wir erstmals auf die Märzenbecherblüte, die uns die nächste Stunde entlang der Wutachflühen mit riesigen Feldern begleitete – nur herrlich !!

Schluchtensteig1 041

Auch der seltene Kelchbercherling überraschte uns hier direkt am Wegesrand.

Schluchtensteig1 049

Schluchtensteig1 058

Schluchtensteig1 066

Zum Weg muss ganz klar gesagt werden – durch die Wutachflühen sollte man nur mit gutem Wanderschuhwerk gehen und auch geländetauglich sein – der schmale Weg hier entlang der Felsen erfordert Trittsicherheit und ist um diese Jahreszeit mit Wanderstöcken zu empfehlen.

Schluchtensteig1 045    Schluchtensteig1 048

Schluchtensteig1 050    Schluchtensteig1 060

Schluchtensteig1 064   Schluchtensteig1 068

Schluchtensteig1 073

Ach ja und bischen schwindelfrei sollte man auch bei diesem Weg sein – vor allem im Frühjahr, wenn die Sicht nach unten frei ist.

Schluchtensteig1 074

Nach einem kurzen heftigen Aufstieg erreichten wir die Hochfläche über der Schlucht und der Weg führte uns über die noch kahlen Felder der Heimat der Sauschwänzlebahn. Immer wieder sahen wir in der Ferne die historischen alten Brücken, die von der Bahn im Sommer befahren werden.

Schluchtensteig1 076

Schluchtensteig1 077      Schluchtensteig1 078

Schluchtensteig1 081     Schluchtensteig1 083

Schluchtensteig1 080      Schluchtensteig1 084

Leider war die Sicht auf die Umgebung sehr schlecht trotz des schönen Wetters.

Nach weiteren Anstiegen erreichten wir den letzten Hang, der uns auf der Nordseite dann doch noch überraschenderweise Schnee bescherte :-(   ….

Schluchtensteig1 086    Schluchtensteig1 087

… aber so wurden wenigstens die dreckigen Schuhe wieder sauber ;-)

Da wir noch über eine Stunde Zeit hatten bis der Bus in Blumberg abfuhr, machte ich noch einen Abstecher zu den Schleifenbachwasserfällen. Allerdings musste ich hierzu den ganzen Berg hinunter um dann dannach wieder hoch zu schnaufen :-(   – aber es hat sich gelohnt.

Über mehrere Terassen stürzt hier der Bach hinunter – allerdings sieht hier der Beginn der 2. Etappe des Schluchtensteigs noch nicht so aus, als wenn er freigegeben wäre – mitten über der Brücke hing hier noch ein Baum quer.

Schluchtensteig1 091

Um zur Brücke zu kommen gibt es hier eine extrem steile Treppe, die ich meinem Hund nicht zugemutet habe – auch Ausweichmöglichkeiten hier am Hang entlang konnte ich für Hunde nicht entdecken – also sehr schwierig für den Beginn der 2 Etappe, wenn man hier mit Vierbeinern den Schluchtensteig laufen möchte aber es gibt Ausweichmöglichkeiten s.Link.

Schluchtensteig1 092

Erik durfte somit oben sitzen bleiben und mir bei der Kraxelei zuschauen ;-)

Schluchtensteig1 093

Schluchtensteig1 094

Treppe von unten …

Schluchtensteig1 100

…. gemütlich wanderte ich dann zum Ortskern zurück und fuhr hier dann pünklichst mit der Buslinie 7338 wieder zurück nach Stühlingen.

Hier unsere Aufzeichnung, die allerdings von der angegebenen Zeit nicht stimmt – wir waren 6.5 Std. unterwegs mit einigen Pausen.

https://www.komoot.de/tour/4369315

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>