20140619_183053

Stuttgart-Blaustrümpflerweg

Auf dem Plan stand heute die Hauptstadt Stuttgart. Nachdem die Temperaturen nicht ganz so heiß angesagt waren, entschloss ich mich den o.g. Weg nochmals zu gehen. Vor 3 Jahren war ich ihn schon mal im April gegangen und er hatte mir so gefallen, daß ich ihn im Sommer auch nochmal erleben wollte. Leider vergaß ich daheim meinen Foto … und die Handybilder sind leider z. Teil unscharf geworden. Aber dennoch gibt es einen kleinen Einblick in eine schöne Runde, die ausser Stadt, Seilbahn, Straßenschluchten auch sehr viel Natur zu bieten hat.

Den Blaustrümpflerweg kann man (s.Link) hier überall an den Punkten in Stuttgart anfangen. Wir behielten uns den Biergarten für den Schluß auf und hatten uns das kühle Bier dann wirklich verdient :-)

Hier die erste Aussicht auf den Westen Stuttgarts von der Hasenbergsteige aus. Vorbei an vielen alten und grossen Villen geht es dann in die Natur.

20140619_153656

Entlang der Heslacher Wand – hier der Ausblick hoch in Richtung Degerloch wo wir später mit der Seilbahn ankommen sollten.

20140619_154755

Nach dem Abstieg durch den Wald nach Heslach ging es mit der alten Holzseilbahn hinauf zum Waldfriedhof.

20140619_161723  20140619_163318

Oben angekommen führt der Weg herrlich durch den Wald  -  hier in einem Tümpel kann man, wenn man genau hinsieht, ein paar Enten ausmachen – waren aber wirklich schwer zu erkennen zwischen all den Seerosenblätter :-)

20140619_165307  20140619_170102

Aussichtspunkt am Wohngebiet am Haigst wo es dann in die Zacke ging, die uns runter nach Stuttgart zum Marienplatz brachte.

20140619_170935  20140619_172635

Vom Marienplatz geht es dann die Else-Himmelsheber-Staffel hoch hinauf ….

20140619_174322  20140619_175426

… und über einen kleinen Weinberg (tatsächlich mitten in der Stadt) erreichten wir dann endlich und durstig den Biergarten mit herrlicher Aussicht über Stuttgart.

20140619_183053

Von dort aus geht es mit einem kleiner Abstieg durch den Park hinunter wieder in den Westen von Stuttgart. Wem es oben im Biergarten zu voll ist oder die Vesperkarte zu klein – kann dann unten im Westen eine der vielen kleinen Restaurants besuchen wie z.B. den Trollinger am Feuersee etc.

Fazit – auch diesmal gefiel mir der Weg wieder ausgesprochen gut – anbei ein Flyer zum Ausdrucken des genauen Wanderplanes.

http://www.vvs.de/download/freizeitportal/flyer/faltbl_blaustruempflerweg.pdf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>