Dürr (42b)

Quellenweg Bad Dürrheim

Heutige Radtour war von heftigem Gegenwind begleitet, der das schlechte Wetter zum Abend bringen sollte. Bei unserem Start am Kurpark in Bad Dürrheim erwartete uns allerdings erst einmal blauer Himmel und Sonne – allerdings auch nur 10 C – die sich aber im Laufe der ersten Stunde und der Anstrengungen dann schnell erwärmten ;-)

Vorbei in der Innenstadt am Rathaus ging es weiter ….

Dürr (1)

… zum Salinensee

Dürr (37)

Die Tour führt hier anfangs dann durch viel Wald und Flur …sogar kleine Wildkatzen unterwegs.

Dürr (38)

Dürr (39)

Dürr (40)

In Schwenningen im Stadtpark Möglingshöhe liegt die Neckarquelle

Dürr (44a)

Dürr (43)

Dieser nette – etwas unbewegliche Herr lies sich durch nichts aus der Ruhe bringen ;-)

Dürr (45)

Um dem Gegenwind trotzen zu können – erst mal eine kurze Pause mit Stärkung … meine Begleitung hatte mich heute wieder mit traumhaften selbstgemachten Leckereien überrascht …

Dürr (42c)

… wem da nicht das Wasser im Munde zusammenläuft …. zum Glück saßen wir ja an der “Quelle”

Dürr (42d)

Und schlechtes Gewissen – keinesfalls – bei dem Kalorienverbrauch heute.

Dürr (48)

Das Naturschutzgebiet Schwenninger Moos – wunderschön – hier entscheidet es sich, ob die Regentropfen über den Neckar und Rhein in die Nordsee oder über den Talbach, die Brigach und Donau im Schwarzen Meer landen. Der Rundweg hier beträgt ca. 4 km – wird bestimmt von uns mal erwandert werden – zu einer anderen Zeit allerdings.

Dürr (51)

Dürr (53)

Dürr (55a)

Dürr (56a)

Ein traumhafter Ort um Ruhe und Natur zu genießen und man kann sich auch noch auf den Tafeln schlau machen.

Dürr (59)

Dürr (60)

Dürr (60a)

Mit der Ruhe war es dann spätestens in Villingen vorbei – hier fand heute nämlich ein großer Markt statt – Kontrastprogramm pur.

Dürr (60c)

Dürr (60d)

Dürr (60f)

Aber auch hier gibt es ein Juwel in der Innstadt, daß uns kurz mal pausieren lies…

Dürr (60g)

… ein total nettes und sehr liebevolles Cafe und gleichzeitig Blumenlädchen … muss man unbedingt besucht haben – sogar die Toiletten … unbeschreiblich – aber davon gibts kein Foto daß bleibt die Überraschung ;-)

Dürr (60l)

Dürr (60h)

Dürr (60k)

Wir konnten widerstehen … aber nur mit äußester Beherrschung ;-)

Dürr (60i)

Weiter ging der Weg immer an der Brigach entlang…

Dürr (60n)

… bis hin zur Donauquelle in Donaueschingen.

Dürr (68)

Dürr (69a)

Dürr (61)

Heute war eindeutig Sturmtag ;-)

Dürr (64)

Dürr (69b)

Nette Skulpturen vor dem Rathaus.

Dürr (69e)

Der restliche Weg zurück nach Bad Dürrheim führt hier dann über die Felder – ein Grund diese Tour keinesfalls in der Hochsommerzeit zu fahren, da man zu wenig Schatten vorfindet. Heute drohte eher die kommende Wetterfront nun mit dunklen Wolken – aber es waren noch 11 km, die ich mich wirklich etwas quälen musste ;-( aber zum Glück kam der Wind auch mal von hinten und schuppste mich etwas an.

Dürr (69h)

Dürr (69i)

In Bad Dürrheim angekommen erhielten wir zur Belohnung die letzten Sonnenstrahlen dieses Tages – prima – hatten wir doch wirklich verdient.

Dürr (69k)

Ein kurzer Spickler in das Fasnachtsmuseum Narrenschopf mit lebensgroßen Figuren aus dem südlichen Baden-Württemberg.

Dürr (70)

Dürr (71)

Dürr (74)

Dürr (75)

Alles perfekt gelaufen – kaum saßen wir im Auto – fielen die ersten Regentropfen.

Insgesamt kamen wir auf 52 km – der Quellenweg selbst wird mit etwas weniger angegeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>