laach (10)

Maria Laach

An unserem Abreisetag sollte es ungewohnt warm werden für Anfang Mai (27 C) und auch in Anbetracht dessen, daß es hier in der Region noch vor 10 Tage Schnee hatte. Ich entschied mich deshalb -  bevor die Autobahnfahrt anstand -  für eine Runde  Nr. 1 um den Laacher See. Parken kann man hier gut am großen Parkplatz beim Kloster. Leider konnte ich keine Besichtigung machen, da ich den Hund bei den Temperaturen, die schon morgens um 10 Uhr ordentlich waren, nicht im Auto lassen wollte. So liefen wir für unsere Runde los – erst mal über die schon frisch gemähten Wiesen – dann direkt zum See.

laach (1)

laach (2)

Nach ca 30 min erreicht man den schattigen Uferbereich wo ich nur empfehlen kann hier von den großen Wanderweg auf den kleinen Waldpfad direkt am Ufer auszuweichen – hier kann man direkt am Rand des Sees entlanglaufen und ist etwas abseits von Joggern – Radfahrer – Wandergruppen und hat zudem einen herrlichen Blick auf den See.

laach (3)

Nachdem wir bereits um 10.30 Uhr ca hier im Uferbereich waren, waren auch noch nicht so viele Menschen unterwegs – was sich aber um die Mittagszeit dann auf unserem Rückweg ändern sollte.

laach (5)

Einfach herrlich hier durch den Buchenwald zu laufen mit diesen Aussichten

laach (6)

laach (8)     laach (9)

Bekannt ist der See auch für seine noch vorhandene Vulkanaktivitäten – hier findet man an manchen Stellen Gasblasen, die hier aufsteigen und sogar ganz ordentliche Blubbergeräusche machen.

laach (12)

laach (13)

laach (14)

laach (15)

laach (16)

laach (18)

Wir zogen nach dem Morgenbad weiter – der Weg geht hier immer direkt am See entlang – allerdings ist dann auf der Straßenseite kein Seezugang mehr möglich, da Campingplatz und nicht begehbares Ufer bis zurück zum Parkplatz dazwischen liegt.

laach (23)

laach (19)

laach (25)     laach (26)

Hier ein kurzer Augenblick an dem der Weg mal leer war ;-) und ein Blick auf das Kloster freigab

laach (27)    laach (28)

Ein schöner Rundweg jedoch muss man hier ab mittags mit Menschenmassen rechnen, da auch das Kloster hier für die Besichtigung von Bussen angefahren wird und die Wege ab mittags vor allem am Wochenenden oder Feiertage dann doch sehr voll sind.

Auch ein Traumpfad geht hier direkt am See vorbei – der Pellenzer Seepfad, der auch sehr schön ist aber mit seinen 16 km auch ganz ordentlich ist.

 

 

 

2 Gedanken zu „Maria Laach

  1. Katrin

    Hallo ihr 2,
    wir hatten ja diese Woche immer mal Kontakt, aber auch an deinen Berichten und Fotos sehe ich, dass ihr ein paar schöne und vor allem auch sonnige Tage hattet. Das freut mich sehr für euch, denn das habt ihr echt verdient nach der Aufregung mit dem Auto und überhaupt.
    Ich werde jetzt mal so nach und nach deine Berichte lesen, damit ich weiß, was ihr alles erlebt habt.
    Ich hoffe, ihr seid gut heim gekommen und freut euch über schöne Erinnerungen!
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    Antworten
    1. Angelika Artikelautor

      Hallo Katrin,
      ja wir sind wieder gut daheim angekommen und die Tage in der Eifel waren wirklich sehr schön und auch in der Fewo haben wir uns unheimlich wohl gefühlt. Daß uns dann das Wetter noch so verwöhnt hat war natürlich super so konnten wir rundum alles genießen.
      Viele liebe Grüße zurück
      Angelika + Erik

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>