Rinken (44)

Rinken – Hinterzarten

Wetter gut – Schnee gut – Laune gut … Terminplanung perfekt für eine neue Tour mit Rainer & Claudia am Feldberg. Da wir unter der Woche geplant hatten war es wirklich angenehm leer auf den Parkplätzen – auf dem Weg nach oben und auch auf der Feldberghöhe waren nicht die üblichen Menschenmassen unterwegs – einfach nur zum Genuß für die Seele und den Kopf.

Am Wanderparkplatz Rinken sollte es diesmal losgehen – von dieser Seite aus hatte ich den Feldberg noch nie bestiegen und so freute ich mich auf eine neue Runde hinauf zum Feldberggipfel.  Schnell waren die Schuhe angeschnallt …

Rinken (1)

…. und ein Blick verriet das Ziel und den direkten Weg dorthin … einfach herrlich bei solchen Bedingungen.

Rinken (3)

Durch die Waldzone ging es auf einem für den Winter freigegebenen Waldpfad an die ersten Höhenmeter …

Rinken (13)    Rinken (13)1

Rinken (16)    Rinken (14)

…..  allerdings auch mit kleinen Verschnaufpausen ;-)

Rinken (17)

Vor uns lag nun der steilste Teil des Aufstiegs – vor allem hier im Tiefschnee und der Blick nach oben zeigte uns, daß hier ordentliche Schneewächten hingen, die nicht zu ignorieren sind vor allem bei solch einem Wetter wie es heute war …. doch man soll es nicht glauben vor uns liefen zwei Tourengänger genau auf diese zu.

Rinken (18)

Zum Glück drehten diese kurz vor Ende der Waldgrenze dann doch noch ab – wir hielten uns gleich unten links um hier zwischen dem kleinen Waldgebiet direkt durchzugehen und nicht direkt unterhalb dieser beeindruckenden Überhänge laufen zu müssen.

Rinken (19)

Einfach nur herrlich, wenn auch ein wenig schweißtreibend ;-) – wie im Märchenwald und die Aussichten über die umliegenden Täler wurden auch immer beeindruckender.

Rinken (19)1      Rinken (21)

Der Weg und die Schneebeschaffenheit wurden zum Ende immer beschwerlicher – die Steighilfen an den Schneeschuhen sind hier optimal und dennoch bin ich nicht nur einmal schwups im Schnee gelandet :-)   aber das gehört auch dazu und letztendlich erreicht man irgendwann das Ziel.

Rinken (24)

Und wird belohnt !!!

Rinken (36)

Die Bäume fazinieren mich hier immer wieder – gefroren – krumm stehen sie hier im Winter und trotzen den Naturgewalten … wenn sie auch nicht immer ganz gerade dabei bleiben ;-)

Rinken (37)

Die Aussicht auf den Feldberggipfel haben wir schon mal …

Rinken (40)2

….. hier ist nur Schnee und Horizont ….

Rinken (47)

… und die Aussicht auf die Schneewächten von oben – wirklich gefährlich da zu nahe an den Rand zu gehen und doch findet man immer wieder Spuren, die fast bis ganz nach vorne reichen

Rinken (43)

So geschafft – es gibt am Feldberggipfel gibt es dann eine kurze Teepause ….

Rinken (49)1

… und noch eine kurze Umarmung eines Schneebaumes, der aber standhaft blieb – na wer solch Stürme übersteht wird hier wohl nicht klein beigeben ;-)

Rinken (51)2

Dann führte uns der Weg ein kurzes Stück zurück und direkt zum steilen Abstiegshang hinunter zum Naturfreundehaus. Wir hatten uns kurzfristig entschieden die Runde doch etwas kürzer wie geplant zu machen und ich denke das war eine gute Entscheidung, weil wir dennoch voll auf unsere Kosten kamen und glücklich und zufrieden noch eine Rast einlegten.

Rinken (55)

Hier entdeckten wir, daß es durch die Sonneneinwirkung schon heftig anfing zu tauen – die riesigen Eiszapfen tropften hier schon um die Wette.

Rinken (54)

Vom Naturfreundehaus  (hier kann man übrigens auch übernachten)  ging es dann noch ca. 30 min hinunter zum Parkplatz und wieder mal beendeten wir die Runde mit einem einstimmigen …. ach war das wieder scheee :-)

Tipps für Runden in dieser Gegend kann man auch über den Schneeschuhwanderführer von Rainer und Claudia erhalten. Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle an die Beiden – einfach klasse, daß ich hier mitlaufen durfte.

Hier noch die Aufzeichnung über Komoot:

https://www.komoot.de/tour/8045391

 

4 Gedanken zu „Rinken – Hinterzarten

  1. Sonja Franke

    Ein toller Bericht, der selbst bei einem Sportmuffel wie mir unbändige Lust aufkommen lässt, sofort aufzubrechen. Einfach nur schön.

    Antworten
    1. Angelika Artikelautor

      Liebe Sonja,
      es gibt auch leichte Touren ohne viele Höhenmeter die gerade für Anfänger gut geeignet sind, daß ist dann nicht so schwierig und wenn man sich Zeit lässt kann man das super genießen weil man auf den Schneeschuhen viel sicherer läuft … probiers einfach mal aus – ich nehm Dich gern mit :-)
      Liebe Grüße Angelika

      Antworten
  2. Elke Weber

    Hallo Angelika,
    eine tolle Tour und sehr schöne Bilder hast du mitgebracht. Eigentlich wollte ich diesen Winter auch zum Feldberg. Rainer wollte mich beim Schneeschuhkauf beraten. Hat leider nicht geklappt. Aber der nächste Winter kommt bestimmt und wenn ich deine Bilder so sehe …
    Liebe Grüße Elke

    Antworten
    1. Angelika Artikelautor

      Hallo Elke,
      ja das ist schaden, denn der Feldberg hatte jetzt doch noch wirklich richtig viel Schnee bekommen. Rainer hat mir ja die MSR Lightning-Schuhe ausgeliehen und ich war so begeistert und zufrieden und hatte dann zufällig zu der Zeit über Amazon das letzte Paar aus dem Vorjahr-Saison noch ergattert für fast 100 Eur weniger. Also die kann ich Dir auf jeden Fall empfehlen. Aber vielleicht kannst Du ja auch vorher mal welche testen, weil jeder hat ja auch andere Erwartungen.
      Hoffentlich klappt das dann bei Dir nächsten Winter – es macht wirklich viel Spaß und man kann dabei richtig gut abschalten.
      Liebe Grüße Angelika

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>