Kategorie-Archiv: DonauFelsenLäufe

Felsengarten 077

Donaufelsengarten

Mein Vierter der Felsenlaufwege war heute auf dem Plan – endlich war dort mal Sonne angesagt und nicht wie so oft Nebel im Donautal. Hier sollte man sich vor allem im Herbst über die Webcams informieren, ob Nebel herrscht. Die Wege sind wirklich nur bei klarer Sicht zu empfehlen, da auch die Aussichten hier so wunderschön sind, daß man darauf nicht verzichten sollte.

Der heutige Premiumwanderweg Donaufelsengarten war etwas kürzer, was aber auch sehr von Vorteil war, da ich erst ganz spontan gegen Mittag mich entschloss doch noch los zu fahren.

Wir wurden nicht enttäuscht – Sonne und blauer Himmel und angenehme Temperaturen empfingen uns am Start.  Gleich zu Anfang ging es hoch hinauf durch bunten Buchenmischwald.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der erste Aussichtspunkt – Teufelsloch – war schnell erreicht und hier konnte man gleich den herrlichen Blick vom Felsen geniesen.

Felsengarten 066

Dannach ging es eine Weile durch den Wald – dann an einer Ackerlandschaft vorbei hinein ins wilde Gebüsch :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch das Kohltal war es leider etwas schattig, da hier die Sonne nicht mehr bis ins Tal kam – aber dafür empfing uns dann eine Weile später wieder die Sonne auf den grünen Wiesen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einem kurzen Stück im Wald erreicht man den Rabenfelsen – ACHTUNG – hier steht auch schon nur für Geübte und Trittsichere. Auch ist absulute Schwindelfreiheit und Vorsicht angeraten – nicht umsonst. Nach der ersten Aussicht ins Tal  …

Felsengarten 076

… kann man noch ganz hoch zum Rand des Felsens und … oh Schreck man steht bzw. besser man sitzt hier genau an der Steilhangkante und kann bis auf die Strasse hinunter blicken.

Felsengarten 074

Der Abstieg erfolgte dann wieder durch schönen Mischwald – bei den Farben war der Hund fast nicht mehr erkennbar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier noch ein Blick auf den Rabenfelsen wo man die Kante erkennen kann von der man hinunterschauen kann – ganz undeutlich kann man hier einen Mensch ausmachen an dem Knick bevor der Fels richtig ansteigt. Da war ich kurz davor gesessen – schluck …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da sind mir die Waldpfade doch um einiges lieber gewesen, die sich jetzt so um den Berg schlängelten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier noch zwei weitere Aussichtspunkte die mit Bänken zur Rast einladen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einfach herrlich das Donautal – vor allem im Herbst, wenn die Mischwälder bunt sind.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von den Premiumwegen war ich jetzt echt begeistert – die Ausschilderung ist total leicht – man braucht wirklich keine Karte. Wem diese Tour zu kurz ist hat die Möglichkeit davor oder dannach noch die kleinste der 5 Premiumwege dazu zu nehmen – diese verläuft bei Sigmaringen und ist ca. 6.4 km lang – man kann hier an einem Sommertag also gut beide laufen und dazwischen z.B. in Sigmaringen Pause machen.

Die Aufzeichnung über Komoot : https://www.komoot.de/tour/3972953

Storzingen 068

Wilde Täler-Fürstliche Höhen

Unser 3.  Felsenlauf im Donauland war heute an der Reihe. Gestartet bin ich am Parkplatz unterm Weckenstein und lief hier entgegen der Tourenbeschreibung. Den Parkplatz erreicht man auf wirklich sehr kleinen Sträßchen von Oberschmeien aus. Nach Überquerung der Schmeie ging es in den inzwischen bunt gefärbten Herbstwald. Die Runde heute hat mich wirklich begeistert aufgrund der verschiedenen Wegführungen durch die unterschiedlichsten  Wälderformen und auch die Wegbeschaffenheiten waren herrlich – mal Wiesenweg – mal Waldweg – mal Schotterweg … ich habe deswegen heute viele Wegebilder :-)

Und wir hatten Glück – für einen Feiertag und solch ein Wetter trafen wir auf sehr wenig Wanderer und waren oft lange allein unterwegs.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch das wilde Tal schlängelt sich hier die Schmeie abwärts.

Storzingen 009    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach unterqueren der Bahnlinie ging es steil bergauf auf den ersten Aussichtspunkt hinunter nach Storzingen.

Storzingen 012   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Storzingen 020

Über Waldrandpfade tritt man aus dem Wald und wird von der Sonne empfangen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   Storzingen 027

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die ganze Runde war aufgrund der vielseitigen und abwechslungsreichen Wegen so kurzlebig, wenn auch hier nicht so viele Aussichtspunkte waren wie an den andern Runden.

Hier erreichten wir impossanten Felsen mit den Höhlen im Uschental.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Storzingen 067

Unten im Tal trafen wir wieder auf die Schmeie und wer freute sich da endlich mal ins Wasser plumpsen zu dürfen  ….

Storzingen 068

…. aber oh je das war gleich ziemlich tief … Hilfe Frauchen … ich wollte doch gar nicht schwimmen ;-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wasserplätschern – Sonne – Wiesen – Herbstfärbung  =  einfach genial :-) da war erst mal Pause und ein Schläfchen angesagt :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    Storzingen 074

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mein Lieblingsbild von heute:  Herbst ist einfach herrlich

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Tour heute :  https://www.komoot.de/tour/3846619

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kloster-Felsenweg

Ein weiterer Premiumwanderweg der Donaufelsenläufe stand an. Die Runde Kloster-Felsenweg begann für uns in Laiz – etwas ausserhalb des Ortes (normaler Start ist hier an der Turnhalle). Der Weg führte uns aber direkt in den Ort und über die Donau. Extra spät losgefahren dachte ich, daß uns hier schon die Sonne verwöhnt – aber im Donautal hält sich der Nebel leider immer etwas länger um diese Jahreszeit. So war auch diesmal wieder die erste Stunde etwas dunstig :-) .

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA     OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gleich zu Beginn läuft man entlang des Donauufers auf einem Schotterweg – dann leider ein kleines Stück entlang der Strasse, die sonntags doch ganz gut befahren ist.  Aber schnell darf man nach Überqueren der riesigen Felder und Wiesen dann in den Wald einkehren wo die Strassengeräusche dann doch eingedämmt werden. Hinauf ging es zum ersten Ziel – dem Aussichtspunkt “gespaltener Stein” – ein Felsen, der aussieht als hätte ein Riese ihn geteilt. Von hier aus erste Weitblicke in die Umgebung – leider immer noch ohne Sonne.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiter geht es durch den nun etwas offeneren Wald ….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  zum Erratischen Block – ein Irrläufer, der wohl durch einen Gletscher aus Österreich hierher getragen worden sein soll.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und plötzlich wurde es leicht wärmer … der Himmel zeigte Wolkenlücken und dann war sie da – die versprochene Sonne – zwar mit Verspätung – aber immerhin :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine Weile ging es noch durch den Wald – hinunter zum Zigeunerfelsen – dieser war heute allerdings sehr gut besucht, da hier eine grössere Grillstelle ist und einige Wanderer schon die Würstchen auf dem Grill hatten. Für den Weg dort hinunter war ich ganz froh meine Gebirgs- Wanderschuhe gewählt zu haben, denn dieser wurde mit sehr groben grösseren Steinen geschottert :-( – man hatte das Gefühl, daß man in einem Gleisbett läuft. Aber zum Glück war das nur ein kleines Stück.  Der Mischwald änderte sich hier wieder in Tannenwald und riesige Maisfelder.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   Am Zigeunerfelsen kam Wasser in Sicht :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Endlich … für das Morgenbad wurde es auch höchste Zeit.  Ab hier ging es eine ganze Weile am Wasser entlang – herrlich durch einen Mischwald und an Felshängen vorbei – topp !!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann folgte wieder ein Aufstieg hinauf zum gebrochenen Gutenstein einem weiteren Aussichtspunkt hinunter ins Donautal – hier war dann Zeit für das Vesper und ein Schläfle ;-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klosterfels 062

OLYMPUS DIGITAL CAMERA      OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von dort oben gelangt man wieder bergab hinunter zum alten Bahnhof von Inzigkofen – dort dann kurz entlang der Donau hin zu den Grotten,  die die Donau hier wohl aus dem Berg gespült hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es gab einige Gruppen, die heute auf der Donau mit Kanus unterwegs waren – diese kann man bei verschiedenen Veranstaltern mieten und sich auch wieder abholen lassen.

Klosterfels 074

klosterfels 086

Wieder ein Anstieg hinauf auf das “Känzele” mit Aussichtsplattform.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schließlich kamen wir den letzten Zielen entgegen – durch den Wald hin zum Teufelsbrückle und zum Kloster Inzigkofen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier waren jedoch viele Sonntagsausflügler im Klostergarten und Kräutergarten unterwegs, so daß ich dies schnell hinter mich brachte und kurz in aller Ruhe und Einsamkeit noch die Barockkirche von innen anschaute.

kloster 014       kloster 015     kloster 016

Dann machten wir uns wieder schnell auf den Weg zurück in die Natur – direkt zum Amalienfelsen – dessen Inschrift an die Fürstin Amalie Zephyrine erinnern soll.

Klosterfels 100

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hoch hinauf kann man auch über die Lindenallee den Fels besteigen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aussicht vom Fels

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vom Berg hinab geht es weiter über die Felder entlang der Donau zu unserem Ausgangspunkt mit dem ersten Blick auf Laiz und Zwiebeltürmchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Noch ein Abendbad im Wasser und trocken reiben in der Wiese – mal wieder ein gelungener und abwechslungsreicher Ausflug mit vielen Eindrücken – wunderschönen Wegen und Aussichten.

Meine Touraufzeichnung:   https://www.komoot.de/tour/3811890

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bettelküchenfährte

Rund um Sigmaringen gibt es sie – die 5 neuen Premiumwanderwege – Donaufelsenläufe. Für den oben genannten hatte ich mich heute entschieden. Allerdings hatte ich mich mit dem Wettergott zeittechnisch nicht abgesprochen und so stand ich am Startpunkt in Gutenstein erst mal völlig im Nebel, der sich auch noch etwa eine Stunde halten sollte. Unterwegs hatten wir auf der Fahrt bereits strahlendblauen Himmel und Sonne genossen :-( .  Ich lies mir Zeit und ging ganz langsam los – den dichten Wolken entgegen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA     OLYMPUS DIGITAL CAMERA Die erste Aussichtsbank erreichten wir dennoch noch im Nebel … bzw. wenn ich mal so richtig ins Tal schaute – auf der anderen Seite krochen die Nebelbänke doch schon höher und es wurde heller. OLYMPUS DIGITAL CAMERA So kam Erik in den Genuss anstatt einer gemütlichen Rast mal bischen Unterordnung machen zu dürfen – ich glaube ersteres hätte ihm besser gefallen ;-) OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Der Weg führte uns durch Buchenwald dann wieder Mischwald von allem ein bischen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Beim nächsten Aussichtspunkt sahen wir deutlich – der blaue Himmel wollte durchbrechen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Auch im dichten Wald sah man jetzt ganz deutlich – die Sonne setzte sich durch – endlich… OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA … immer wieder erstaunlich, daß diese krummen alten Bäume hier den Stürmen noch strotzen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA Durch das Raintal ging es hinunter durch die wildromantische Klammlandschaft bis zum Donauufer. OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Hier kann man einen Abstecher zur Neumühle  machen ( je 0,5 km ) -  sollte man auch, denn man kann hier sehr schön direkt ans Wasser laufen, rasten oder auch einkehren. OLYMPUS DIGITAL CAMERA Donautal 045    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Hier war dann unsere Rast fällig – schön in der Sonne -genauso hatte ich mir das gewünscht :-) Dannach geht man den Weg bis zur Gabelung zurück und läuft ein kurzes Stück auf dem Radweg entlang der Donau – bis man wieder abzweigen darf und bergauf den oberen Weg über der Donau entlang läuft. OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA Der Weg wechselt hier nach der Aussicht auf Thiergarten …. OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA … und wird erst zu einem herrlichen sonnigen Naturpfad – dieser führt dann bergab wieder ans Ufer der Donau mit seinem ursprünglichen Uferbewuchs – was bedeutet man hat hier nicht viel Sicht auf die Donau – das Schlösschen, daß hier auf dem Felsen von Gutenstein thront konnte ich nur als Spiegelbild im Wasser erkennen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA Auch die Biber sind hier wohl sehr fleissig – wie man an diesem Baum feststellen konnte. OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA Am Ende dieses schönen Naturweges (allerdings etwas rutschig ) geht es dann kurz bergauf und schon steht man gleich darauf wieder in Gutenstein. Nach der Wanderung machten wir noch einen Abstecher nach Sigmaringen – mit seinem imposanten Schloss auf den Felsen. Die Schlossbesichtigung muss ich allerdings mal auf den Winter verschieben (es soll dort auch einen recht schönen Weihnachtsmarkt geben), denn ich wollte den Hund nicht bei den Temperaturen im Auto lassen. Donautal 061 Donautal 063 Auf der Heimfahrt dann noch beim Kloster Beuron vorbei. Leider war der Turm hier wegen Reparaturarbeiten komplett eingerüstet :-(   – aber für den Erhalt natürlich wichtig. Donautal 064    Donautal 065 Ein letzter Blick dort auf die Donaufelsen und ein schöner Tag ging zu Ende. OLYMPUS DIGITAL CAMERA Heutige Aufzeichnung :   https://www.komoot.de/tour/3752078 An der ersten Ruhebank hatte ich leider einen kleinen Fehler gemacht und war hier in den Wald gelaufen anstatt hinter der Bank am Waldrand entlang :-(   das Gute an den Premiumwanderwegen ist, daß man gleich vorsichtig wird, wenn mal nicht sofort wieder ein Schildchen auftaucht :-)