Kategorie-Archiv: Pfalz

Pfalz (67)

Siebeldingen-Burg Trifels

Das Frühjahr ruft und wie jedes Jahr freut man sich auf die ersten Blüten und Blumen, die den kalten Nächten trotzen und vor allem in den wärmeren Gebieten wie z.B. in der Pfalz – an der Weinstrasse – als erstes zu bewundern sind. Nachdem auch heute die ersten Mandelblütenfeste entlang des über 70 km langen Mandelblütenpfades statt fanden, versuchte ich eine ruhigere Gegend ohne Feste zu finden, da ich den großen Menschenansammlungen entfliehen wollte. Ich entschied mich für den unteren Teil des Mandelblütenpfades und fand dort über Outdooractive einen Rundweg in Siebeldingen. Ein Parkplatz war gleich gefunden und los ging es direkt rein in die Weinberge.

Pfalz (1)

Pfalz (1b)

Nachdem heute zwar Sonne angesagt war – aber es durch den strengen Ostwind doch sehr stürmisch und auch kühl war – durfte auch der Senior Hund nochmal mit. Gleich am Ortsausgang gab es schon die ersten schönen Eindrücke.

Pfalz (2)

Pfalz (3)

Pfalz (3a)

Pfalz (34)

Es gab hier zwar immer wieder nur vereinzelte Mandelbäume – aber es machte wirklich Freude durch die Weinberge zu schlendern und nur ab und zu ein paar Wanderer zu begegnen. Auch die kleinen Orte die wir durchquerten oder an Straßen wo man entlang lief störten uns hier nicht, da dies alles doch trotzdem sehr ruhig gelegen war und wir auch ein paar nette Unterhaltungen hier mit den Einheimischen hatten. Kein Vergleich zu dem Trubel, der hier bei den großen Festen entlang des Pfades herrscht.

Pfalz (35)

Pfalz (36)

Der Wind blies hier ganz kräftig über die Landschaft, so daß außer kurze Fotopausen keine Rast eingelegt wurde.

Pfalz (38)

Pfalz (38a)

In den geschützten Orten gab es in den Vorgärten bereits die ersten Sternmagnolien …

Pfalz (40)

… Narzissen ….

Pfalz (41)

…. aber auch außerhalb der Orte war immer wieder ein Augenschmaus auzumachen :-)

Pfalz (42a)

Hier wurde kurzerhand eine kleine Abkürzung genommen um nicht an der Hauptstrasse entlang laufen zu müssen ;-)

Pfalz (63aa)

Pfalz (63c)

Man kann sich einfach nicht satt sehen und freut sich fast schon über jedes Blümlein ….

Pfalz (63d)

Pfalz (63g)

…. oder sonstiges Farbenbrächtiges :-)

Pfalz (63h)

Pfalz (69)

Pfalz (74)

Wer da keine gute Laune bekommt …. und dann gab es sogar noch einen windgeschützten Rastplatz wo wir endlich mal die inzwischen müden Füße etwas ausruhen konnten.

Pfalz (74b)

Fazit:  heute alles richtig gemacht – schöne Runde – wenig Menschen unterwegs und viele schöne Eindrücke gewonnen.

hier die Aufzeichnung über Komoot:  https://www.komoot.de/tour/14885253

Und nachdem so ein Tag ja nicht so einfach enden kann beschlossen wir die nahe gelegene Burg Trifels noch zu besuchen. Einlass war bis 17.15 Uhr da diese ab 18 Uhr um diese Jahreszeit schließt. Vom Parkplatz aus geht es ca. 20 Min. steil bergauf … vorbei an den beeindruckenden Felsen dieser Gegend. Die Pfalz hat hier einfach ein großes Angebot an Burgen – bizzaren Felsformationen und eine große Auswahl von tollen Wanderwegen.

An diesem Felsen waren noch die Kletterer zugange.

Pfalz (75a)

Pfalz (75b)

Pfalz (76b)

Pfalz (76c)

Eine wundervolle Aussicht über die ganze Umgebung in der Abendsonne.

Pfalz (78)

Pfalz (78a)

Für 4,50 EUR Eintritt kann man das Innenleben der Burg bewundern (Achtung Hunde müssen draußen bleiben )

Pfalz (80)

Pfalz (82)

Pfalz (83)

Aussicht vom Turm

Pfalz (84)

Pfalz (85b)

Das Strahlen wollte heute aus unseren Gesichtern gar nicht mehr weichen :-)

Pfalz (90)

Nachdem um 18 Uhr Schließung war – leider kein Sonnenuntergang von hier oben :-(

Pfalz (91a)

Auf dem Rückweg musste ich noch kurz an einem Felsen anhalten – war einfach zu schön im Abendlicht.

Pfalz (92a)

Pfalz (93a)

Pfalz (95)

Ein letzter Blick zurück zur Burg Trifels.

Pfalz (96)

Pfalz (95b)

Die Pfalz – einfach ein Traum für Wanderer – auch im Sommer herrlich auf den Sandwegen zu laufen – viel Schatten durch die Buchenwälder – einfach Genuß pur.

Für das leibliche Wohl wurde auch noch gesorgt – in Annweiler – was für ein TAG !! Daumen nach oben :-)

Pfalz (96b)

Rodalben 124

Rodalber Felsenwanderweg

Dieses Wochenende war so gut von den Wetteraussichten vorausgesagt, daß ich unbedingt mal wieder in die Pfalz wollte. In dem Buch Wanderparadies Südwestpfalz fand ich auch ein geeignetes Gebiet mit einem Felsenwanderweg, den man in verschiedenen Etappen laufen kann. Insgesamt beträgt der Weg rund um Rodalben 42-44 km. Schnell fand ich eine geeignete Übernachtung  – Pension Bruderfelsen -  wo ich auch mit Hund willkommen war (Hund kostet 10,–EUR). Wie sich beim Frühstück herausstellte war ich sogar der einzigste Gast in dem Haus, dennoch bekam ich das gesamte Frühstücksbüfett zur Verfügung gestellt – sehr lecker – da war alles dabei. Die Wanderer  waren hier auch auf den Wegen noch nicht wirklich zahlreich vertreten – was uns ja nicht störte – im Gegenteil – vor allem am Samstag lief ich oft stundenlang allein auf den Waldpfaden – mehr Ruhe und Natur geht nicht :-)   Der Felsenwanderweg ist übrigens in fast gleichmäßiger Höhe angelegt – man läuft somit fast ohne nennenswerte Steigungen und fast zu 95 % auf den schmalen Wald-u. Wurzelwegen – einfach herrlich. Empfehlenswert ist die Proschüre, die man im Hotel oder bei der Touristikinfo erhält. Diese teilt den Weg in verschiedenen Etappen ein und man kann sich die km pro Tag selber zusammenstellen. Am Samstag liefen wir dann genau überhalb von unserer Pension am Bruderfelsen los – Teilstück Nr. 1 in dem o.g. Südwestpfalzbüchleins. Die Runde führte uns über 6 Std. bis zum Wanderheim Hilschberghaus wo ich dann nach ca. 20 km abbrach und durch den Ort in Richtung unserer Unterbringung lief. Alles ist hier sehr übersichtlich und leicht zu finden. An Schildern auf dem Weg wurde nicht gespart und man braucht wirklich keine Karte um sich hier zurecht zu finden – der Flyer reicht völlig aus. 

Hier der Beginn der Samstags-Runde – der Bruderfelsen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fast die gesamten Strecken verlaufen im Wald – aufgrund der Trockenheit war hier alles noch sehr herbstig und mit Laub bedeckt. Doch da auch der Blätterwald noch nicht vorhanden war bekamen wir oft die Sonne ab, damit man nicht nur im Dunkeln der Kieferwälder unterwegs war – genau die richtige Dosierung auch für den Hund, daß ihm nicht zu warm wurde – denn immerhin hatten wir an dem Wochenende doch teilweise 19 -21 C.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch gab es unterwegs mal einen Blick auf Rodalben

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und immer wieder die beeindruckenden Felsen unter denen fast immer eine Möglichkeit zum Rasten gegeben war.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier ein Wassertretbecken – allerdings noch sehr voll mit Schlamm – Erik fand wohl das Rohr etwas sehr beängstigend und stieg recht schnell wieder aus dem kühlen Nass  :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch mal ein Blick nach oben ….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Um diesen Ort Rodalben herum führten uns die Wege ….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der Abendsonne hier noch ein gutes Beispiel warum die Felsen “Buntsandsteinfelsen” heißen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Sonntag früh erwischten wir zum kurzen Gassi vor dem Frühstück noch den Sonnenaufgang.

Rodalben 122

Hier der Bruderfelsen im Morgenlicht

Rodalben 124

Erik fand es erst mal ganz doof, daß er erst wieder in die Pension zurück musste :-) aber er musste ja nicht lange warten … um ca. 09.30 Uhr waren wir dann schon wieder an unserem gestrigen Ausstiegspunkt und begaben uns direkt zum Saufelsen.

Rodalben 121 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hatte mich entschieden heute einen Teil der Runde – über den Kuhfelsen – auszulassen und dafür dann lieber die Bärenhöhle und Bärenfelsen anzuschauen – auch aus dem Grund, da wir dann hier genau an unserem Auto /Pension wieder rauskamen. Und letztendlich hatten die dann zusammenkommenden 21.4 km wahrlich ausgereicht – mehr Wald -  Felsen – und Pfade wollte selbst ich dann nicht mehr gehen ;-)

Unten im Tal gab es dann erst mal Frischwasserverpflegung für den Hund.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann gings wieder hoch und viel und lange durch Kiefern- und Buchenwäder.

Der eine Aussichtspunkt versprach eine Raststelle – allerdings war diese nicht mehr zu empfehlen – und – nein sie brach nicht wegen meinem umfangreichen Frühstück zusammen ;-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einigen Stunden erreichten wir dann - über eine Umleitung (vermutlich wegen Waldarbeiten )  – den etwas grüneren Bereich des Felsenwanderweges in Richtung Bärenhöhle

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier der Eingang der wirklich beeindruckenen Bärenhöhle

Rodalben 166

Rodalben 176

Dort verbrachten wir eine längere Sonnenbadpause und liefen dann gemütlich bergab – die letzten 2.5 km zum Ort zurück.

Alles in allem ein wirklich schönes Wandererlebnis – allerdings um diese Jahreszeit dann doch noch etwas trocken rundrum – aber dafür hatten wir jede Menge Sonne auf den normalerweise zugewachsenen Wegen und tolle Aussichten. Für den Sommer könnte ich mir den gesamten Felsenwanderweg auch sehr schön vorstellen – auf jeden Fall – für jemand der sich für die Bundsandsteinfelsen und Felsenmeere begeistert – ein wahrer Genuss …

Auch muss hier an dieser Stelle die M-Biker sehr loben, die Gruppen oder Einzelfahrer waren allersamt sehr rücksichtsvoll und bremsten immer sofort ab – diese Harmonie zwischen Wanderer und Fahrradfahrer auf so wirklich engen Wegen habe ich noch nie erlebt und hat mich sehr gefreut – geht also doch – wenn man Rücksicht nimmt.

Aufzeichnung gibt es nur vom Sonntag, da am Samstag der Akku streikte :-(

http://www.komoot.de/tour/2464025